OSTTHÜRINGEN-TOUR 2021

EEBE9488 

Die Ostthüringen-Tour 2021 (1.-3.Okt.2021) war in diesem Jahr das beste Etappenrennen für den Nachwuchs in Deutschland. 207 Meldungen in 5 verschiedenen Klassen (U11w, U11m, U13w, U13m, U15w) lagen vor, außerdem wurde an jedem Tag ein Kids-Cup als Fette Reifen Rennen ausgetragen. Das „Team Pfalz“ hatte 12 lizensierte Fahrerinnen/Fahrer am Start, plus 2 Gästen und einer Starterin für den Kids-Cup.:

U11m               Linus Sturm (RSV Rheinzabern)

U11w               Hanna Marie Polke (RV Queidersbach)

                        Lotte Brewi (RV Queidersbach)

                        Franziska Bartsch (RSV Bad Neuenahr-Ahrweiler)

U13w               Hanna Hagemann (Team Pfälzer Land)

                        Zoé Melina Stubbe (Bad Doberaner SV)

U13m               Paul Slosharek (RSC Linden)

                        Jakob Meincke (RC Silberpils Bellheim)

                        Anton Koch (RV Offenbach)

                        Ben Jakob Kunz (RSC Linden)

                        Jakob Rapp (RSC Wörth)

U15w               Hannah Franziska Brand (RSV Rheinzabern)

                        Magdalena Leis (RSC Linden)

                        Nora Hübner (RSV Seerose Friedrichshafen)

Kids-Cup:          Anna Rapp (RSC Wörth)

 

Die Wetterbedingungen waren für Radrennen optimal mit angenehmen 20° C und leichtbewölktem Himmel. Zunächst stand gleich am späten Freitagnachmittag ein Prolog auf dem Programm. Bei den älteren Jahrgängen war dies ein Kriterium, bei den jüngeren Jahrgängen ein Rundstreckenrennen. 

Magdalena Leis und Linus Sturm belegten hierbei in ihren Rennen jeweils den 2.Platz. Jakob Rapp und Benja Kunz lieferten sich ein super packendes Finish um Platz 5 und 6 beim jüngeren Jahrgang U13m. Paul Slosharekkam beim Kriterium des älteren U13m-Rennens auf einen starken 5. Platz.

 

Die Stimmung im Team war super. 

 

Am Samstag in Silbitz stand für die U11 und U13 der BDR-Geschicklichkeitsfahrtest auf dem Programm. Es galt den Parcours in 2 Durchgängen zu bewältigen, wobei das bessere Ergebnis gewertet wurde. Die U15-Mädels hatten dagegen ein Einzelzeitfahren über 3,7 km zu meistern. Dieser Parcours wurde von unseren Teilnehmern insgesamt gut gemeistert, wenngleich sich der ein oder andere über diesen oder jenen Fehler ärgerte. Nicht geärgert haben sich Jakob Rapp (U13m) und Hanna Hagemann (U13w). Die beiden fahrtechnisch versierten 11-jährigen kurvten souverän um alle Hindernisse und belegte am Ende jeweils den 2. Platz  

Aufgrund dieser Platzierung durften sich auch beide das weiße Trikot überstreifen. 

 

Beim Einzelzeitfahren über 3,7 km hielt Hannah Franziska Brand lange die Bestzeit. Trotz starkem Wind fuhr sie einen 40er Schnitt, bis dann ihre Teamkollegin Magdalena Leis diese Zeit noch um ein paar Sekunden unterbieten konnte. Die beiden sind nicht umsonst deutsche Meisterinnen im Paarzeitfahren. So eroberte Magdalena das gelbe Trikot der Gesamtführenden und Hannah das weiße Trikot der Besten des jüngeren Jahrgangs.

 

Anschließend begannen auch schon die Rundstreckenrennen. 

Pechvogel in der U13m war hier leider unser Anton Koch. Er kam in der 2. von 4 zu fahrenden Runden zu Fall, verletzte sich am Knie und musste die Tour leider aufgeben. Er war aber nicht der einzige Pechvogel in diesem Rennen. Unser Jakob Rapp, im weißen Trikot wurde ein Opfer des Massensturzes in der letzten Runde. Zwar konnte er das Rennen noch auf dem 30. Platz beenden, aber nicht genug, dass er so sein weißes Trikot verloren hat, auch der Carbonrahmen war gebrochen. Der junge Mann war den Tränen nah und das nicht nur wegen seiner Verletzungen. Doch dann zeigte sich der Teamgeist im „Team Pfalz“: die Wunde wurde fachgerecht versorgt, alle sprachen Jakob Mut zu und Paul Slosharek lieh ihm selbstlos sein Ersatzrad. Paul belegte beim Rennen übrigens den 10. Platz, Ben Jakob Kunz den 15. und Jakob Meincke den 33. Platz

Im Rennen der U11m über 3 Runden zeigte Linus Sturm sein ganzes Können und durfte triumphieren: Sieger im Rundstreckenrennen und 2. Platz in der Gesamtwertung. 

Bei der U11w wurde Hanna Polke strahlende Zweite, dicht gefolgt von Lotte Brewi (5.) und Franziska Bartsch (9.). Sie hatten 2 Runden zu fahren.

Im Rennen der U13w lieferte sich Hanna Hagemann einen heißen Fight um ihr weißes Trikot und beendete den Wettkampf auf dem 6. Rang, ihre Freundin Zoé Stubbe belegte den 9. Platz.

Aufregend wurde es dann bei den großen Mädels (U15w). Sie hatten 6 Runden zu fahren und die Taktik lag auf der Hand: Wegfahren. Doch jeder Ausreißversuch von Magdalena Leis und Hannah Franziska Brand wurde vereitelt. Die Gegner rochen wohl den Braten. Überraschend zog Magda dann schon sehr früh den Schlusssprint an. Die Rechnung ging auf: Magdalena 1., Hannah Franziska 2. Gelbes und weißes Trikot erfolgreich verteidigt.

Die Stimmung war auf dem Siedepunkt, als es die Beiden ausrollen ließen und zur blau-gelben Wand (Fangemeinde „Team Pfalz“) zurückkehrten.

 

Stürmisch war es, als am Sonntagmorgen in Münchenbernsdorf die letzte Etappe in Angriff genommen wurde. Eine Runde hatte 4,7 km mit 52 Höhenmetern.

Die U11m hatte 2 Runden zu absolvieren. Durch die Steigung und die rasante Abfahrt, ein gefundenes Fressen für Linus Sturm. Er konnte sich erfolgreich absetzen und siegte souverän im Alleingang. Damit war er auch Gesamtsieger der U11m in der 18. Ostthüringen-Tour.

Unsere Mädels von der U11w hatten nur eine Runde zu fahren. Hanna schaffte es auf den 5. Platz, Lotte wurde 8. und Franziska 9. 

Die U13m hatten 4 Runden zu fahren und die Jungs wollten Jakob Rapp wieder zum weißen Trikot verhelfen. Dank einer hervorragenden Mannschaftsleistung ging die Rechnung auf. Jakob kam mit der Spitzengruppe auf Platz 11, Paul gewann den Sprint des Verfolgerfelds als 12., Ben Jakob wurde 21., Jakob Meincke steigerte sich von Rennen zu Rennen und konnte als 28. auch noch den Sprint seiner Gruppe für sich entscheiden. 

Hanna Hagemann kämpfte verbissen aber erfolgreich um ihr weißes Trikot in der U13w. Nach 4 Runden und einem 6. Platz war sie im Gesamtklassement 5., aber die beste des jüngeren Jahrgangs. Zoé kam im Gesamtklassement auf einen hervorragenden 9. Platz.

Magdalena Leis (U15w) konnte ihr gelbes Trikot souverän verteidigen. Sie setzte sich mit einer Spitzengruppe ab und entschied sogar den Schlusssprint für sich. Hannah Franziska war in der Verfolgergruppe ebenso eingeklemmt wie Nora Hübner. Hannah kam auf den 14. Platz und Nora auf den 20. Leider musste Hannah ihr weißes Trikot abgeben, doch im Gesamtklassement blieb ihr immer noch der 3. Platz auf dem Treppchen.

 

Last not least: unser Kücken Anna Rapp. Die junge Dame kämpfte jeden Tag bis zur Erschöpfung, belegte jeweils den 4. Platz im Kids-Cup, war aber stets das beste Mädchen. Am letzten Tag in Münchenbernsdorf wurde sie auf der gesamten Strecke lautstark von unserem Team angefeuert. Sie wurde auch als Siegerin in der weiblichen Klasse geehrt, natürlich mit frenetischem Applaus der Pfälzer. 

 

Wir bedanken uns bei Fa. Handke Brunnenbau, die uns das Materialfahrzeug zur Verfügung gestellt hat.

 

Ein besonderer Dank gebührt dem Veranstalter: SSV Gera, der Tour-Organisation unter der Gesamtleitung von Wolfgang Reichert, der Organisationsleitung von Reinhard Schulze und Jens Wenzel und der sportlichen Leitung von Heike Schramm. Leute, ihr seid einfach super.

Ebenso bedanken wir uns bei der Jury unter der souveränen Leitung von Christian Schröder.

Wir sind so froh, dass sich in unserem Lieblingssport speziell für die Jugend wieder etwas bewegt und ihr diese Tour trotz aller Widrigkeiten auf die Beine gestellt habt.

 

Wir kommen sehr gerne wieder. Leider werden dann nichtmehr alle Teilnehmer dabei sein, weil sie für dieses Etappenrennen schon zu alt sind, aber dafür dürfen wir neue Nachwuchstalente begrüßen.