Pfälzischer Radfahrerbund

Deutsche Meisterschaften im EZF u. MZF in Genthin
Pfälzer Jugend 4 er U17m; u. Joshuar Stritzinger
Deutscher Meister 2015
Video:
Siegerehrung in Genthin
Bilder:
DM in Genthin
Video:
Empfang in Linden
img 0790
p1170671
img 9718
Bericht Jugend:
 
Das Team des Landesverbandes Rheinland-Pfalz hat am vergangenen Sonntag in Genthin die Deutsche Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren der Jugend U 17 gewonnen. Der Jugend-Vierer mit Niklas Märkl, Lukas Märkl, Daniel Gundall (alle RV Queidersbach) und Goran Tomic (RC Friesenheim) setzte sich souverän gegen die Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen und Berlin durch. Während die Plätze zwei und drei nur 43 hundertstel Sekunden trennten, fuhr der rheinland-pfälzische Vierer auf der 40 km langen Strecke mit einer Durch­schnitts­geschwindigkeit von über 45 km/h einen Vorsprung von 28 Sekunden heraus und siegte in einer Zeit von 52:32,77. Die Mannschaft wurde von Landesverbandstrainer Heiko Lehmann optimal eingestellt und betreut.
Mit den Trainingseinheiten auf der Radrennbahn in Schopp, im französischen Scheiben­hard und am Clausensee wurde von den vier Nachwuchsradsportlern sowie den Ersatzfahrern Robin Gärthöffner (RC Bellheim) und Benedikt Simonis (RV Bann) der Grund­stein für diesen Erfolg gelegt.
Mareike Germann vom RV Bann war in der weiblichen Jugendklasse am Start. Sie hatte ein Einzelzeitfahren über 10 km. Mit der Zeit von 16:37.27 belegte sie Platz 11 bei insgesamt 28 Starterinnen.
Die Märkl-Brüder – Schüler am Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern – sorgten mit dem Titelgewinn für einen weiteren Erfolg in der Nachwuchsarbeit der Schule. An der Eliteschule des Sports finden die beiden, sowie auch Mareike Germann beste Rahmenbedingungen für ein leistungsorientiertes Training vor. Auch ein Grund für Daniel Gundall zum kommenden Schuljahr an das Sportgymnasium zu wechseln.
 

Bericht Elite:

Joshua Stritzinger, Team rad-net Rose

Nachdem Joshua in diesem Jahr sehr gut in die Saison gestartet ist, musste er im April, bedingt durch einen sehr schweren Sturz bei einer Rundfahrt in Spanien sehr lange aussetzen. Joshua zog sich schwere Kopfverletzungen zu und war lange Zeit nicht mehr in der Lage zu trainieren. Erst Mitte Juli 2015 konnte er mit dem Training wieder beginnen. Leider waren da seine Saisonhöhepunkte bereits vor. Es kostet viel Kraft und einen eisernen Willen wieder alles zu tun um schnellstmöglich wieder eine gute Form zu erreichen. Joshua wurde nun endlich für seine ganzen Strapazen belohnt. Bei der Deutsche Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren gewann er mit seinen Kollegen vom Team rad-net Rose den Titel des Deutschen Meisters 2015. Herzlichen Glückwunsch dazu von Seiten des Pfälzischen Radfahrerbundes.

 

 

 

 

 

 

 
Web-Designer: PRB Radsport